Wer ich heute bin ...

... und wie ich mich entdeckte ...

"It´s never too late do have a happy childhood."

Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben.

So ein Satz muss von einem Menschen stammen, der das Leben liebt und eine endlos optimistische Einstellung hat, oder? Ich hörte den Satz von einem lieben Freund und erweitere ihn sogar.

 

Ich sage: "Ich habe immer noch eine schöne Kindheit!"

Die Kindheit und Jugendzeit war prall gefüllt mit Leben

Ich bin ein Kind vom Dorf - das ist schon mal eine kraftvolle Aussage, oder?

Ich war viel draussen und ich liebte es, mit den Nachbarskindern und Freunden in der Gegend "herumzubutschern" ... immer ein neues Stück Land erobern, in und mit der Natur sein ... bis es dunkel wurde oder ich Hunger hatte.

Meine Mutter hatte zum Glück immer die Einstellung "das kann man alles waschen". Mit meinem Vater bin ich gern "einmal um den Pudding" spaziert, ich lernte Blockflöte zu spielen und hab im Chor gesungen. Und gelesen. Ich habe viel gelesen. Schon immer. Meine heilige Zeit des Rückzugs. Und das ist bis heute so.

Bewegung war schon immer wichtig. Ich habe quasi zeitgleich laufen und Fahrrad fahren gelernt. Ein paar Jahre lang liebte ich das Schwimmen, später dann Volleyball spielen.

 

Stigge Katrin_Bild 3_900 mal 900

... und weiter geht´s

Nach meiner Ausbildung zur Justizfachangestellten, war ziemlich schnell klar: Ich will "mehr". Ich habe nebenberuflich mein Abitur auf dem Abendgymnasium nachgeholt. Anschließend habe ich eine Ausbildung zur fremdsprachlichen Wirtschaftskorrespondentin und Europareferentin (englisch / französisch) gemacht. Danach ging es dann zum ersten Mal ins Ausland.

 

Vier Jahre lebte und arbeitete ich in der Hauptstadt Belgiens, in Brüssel, und habe dort das internationale Flair genossen. Mit einem Wertewandel einhergehend ging es zurück nach Norddeutschland und wieder landete ich in einem Unternehmen, das international tätig war, auch in der Schweiz und schon stand der nächste Umzug an. Ich lebe seit dem Jahr 2000 in der Schweiz.

 

Meine Karriere in einem Schweizer Großkonzern "passierte" mir. Ich machte doch nur meine Arbeit und die mit Freude und Neugierde. Parallel machte ich meinen Abschluß im Management & Personal. Neben dem klassischen Beruf eines Personalers (Human Resources, HR) war ich in der Führungskräfteentwicklung tätig, Organisations- und Talententwicklung und Rekrutierung. Begriffe wie "project management", "change management", aber auch "Restrukturierung" gehörten bald zu meinem Wort- und Erfahrungsschatz. Und immer stand der Mensch vorn dran. Es ging mir immer darum, den Raum der Möglichkeiten zu erweitern, die Sehnsucht nach etwas zu erwecken, was in dem Menschen schlummerte oder sich schon zart zeigte.

 

Nach fast 15 Jahren im Konzern habe ich gekündigt und startete mein Leben als Unternehmerin. Beruflich neu durchzustarten, das kannte ich, aber nicht in diesen Dimensionen. Heidewitzka! Da gab es solche und solche Momente.

 

Die MUT.VISION ist entstanden mit einem Netzwerk von über 100 Menschen in acht Ländern.

 

Es gibt die MUT.AKADEMIE mit unseren Workshops RESET & UPDATE und einer engagierten Mastermind-Gruppe.

 

Und meine Karriereberatung für vielbegabte und hochsensible Frauen hat sich entwickelt. Ich liebe es wahrhaftig, mit diesen Menschen, meistens Frauen, zu arbeiten. Ich nehme das großartige Potential wahr und die Wichtigkeit ihrer Rolle in der Familie, in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft. 

Hier möchte ich einige meiner "Abenteuer" aus meinem Leben teilen

Abenteuer haben immer mit Eroberung zu tun. Am Anfang den Ausgang noch nicht kennen. Ein Ahnen, dass es richtig ist. Bereit sein für den Mißerfolg. Adrenalin und Vorfreude bringen meine Augen zum Strahlen.

 

 

Unser Bodenseelauf 2014

Bodenseelauf 2014

Was für eine verrückte Idee!

 

Wir joggen um den Bodensee ... 260km ... 6 1/2 Marathons in 6 1/2 Tagen. 

 

Eine Idee!

Die Organisation!

Der Lauf!

 

Und es ist immer noch verrückt!

 

 

 

 

 

 

 

 

Bodenseelauf Kurzfilm

Titelstory_Deckblatt

Titelstory 2019

Was für eine tolle Sache!

 

Als Unternehmerin des Monats ist im Juli 2019 meine Titelstory bei Orhideal Image erschienen.

 

Titelstory Katrin Stigge

Stigge Katrin_Leichter leben_27.01.20_2

TV-Interview 2020

Es ist mir immer eine Riesenfreude über meine Herzensthemen "Vielbegabung" und "Hochsensibilität" zu sprechen. 

 

Sendung: "Leichter leben"

Moderator: Jens Garling

 

 

 

 

 

 

Aufzeichnung vom 27. Januar 2020 

Katrin-Stigge-2

Einladung zu aktivem Austausch

Ich bin aktiv auf Linkedin.

 

Ich teile dort verschiedene Inhalte zu den Themen "Hochsensibilität" und "Vielbegabung" in ganz verschiedenen Lebenslagen.

 

Es geht im Alltag ja immer wieder darum, hochsensible und vielbegabte Situationen zu "moderieren", so nenne ich es, d. h. ich nehme mein Gegenüber immer wieder mit ... entweder auf den Weg meiner Gedanken, auf die Vorausschau zu den Ergebnissen oder mit einer Prise Humor auf den Weg in ein Experiment.

 

Der Weg der hochsensiblen und vielbegabten Menschen und auch der der normalsensiblen geht immer wieder über "Experimente" ... einfach mal machen, schauen, was passiert und dann optimieren. 

 

Ich teile auf Linkedin meine Gedanken und freue mich über Reaktionen von Gleichgesinnten. Kein hochsensibler Mensch ist wie der andere. Kein vielbegabter Mensch ist wie ein anderer.

 

Wenn Du Lust auf wertschätzenden Austausch im Sinne des "über sich hinaus wachsens" magst, bist Du herzlich eingeladen.

 

 

Hier geht es direkt zu meinem Linkedin-Profil