Vielbegabung und Hochsensitivität

Eigenes Format - eigene Themen - eigene Art

Vielbegabte und hochsensitive Menschen
leben am liebsten ihr ganz eigenes Format, ihre eigenen Themen und ihre eigene Art

Einfach - pragmatisch - fantastisch! 

Am Anfang braucht es vielleicht noch Mut, sich die eigene Vielbegabung und Hochsensitivität einzugestehen.

Dann wird schnell klar, dass genau das der Zugang ist, um alle Puzzlesteine des Lebens an den richtigen Platz zu bringen, auf Dauer die eigene Klarheit zu spüren und den eigenen Wert zu kennen.
Und das Wissen: "So will ich meinen Weg weiter gehen!"

 

Hier weiterlesen

Katrin-Stigge-3

Kleiner Hinweis in eigener Sache

Einer meiner Wege, um mit meiner Vielbegabung und Hochsensitivität umzugehen, ist, dass ich meinen Humor und meine Kreativität nutze, um ausdrucksstark zu kommunizieren.

 

Das bedeutet, dass Du hier auf der Webseite und auch, wenn Du mit mir direkt im Kontakt bist, Worte lesen und hören wirst, die Du vielleicht noch nie gehört hast. Ich habe sie für meinen Gebrauch "erfunden" oder zusammengesetzt.

 

Beispiele: Ich finde, dass jeder Mensch zur Atmosphäre im Raum beiträgt. Wir sind alle "Atmosphäriker". Ich habe einen besonderen Fokus, den "Streu-Fokus". Ich liebe es, mich im Raum der Möglichkeiten aufzuhalten. Das ist für mich das "Faszinatorium".

 

Das sind nur einige Beispiele. Ich freue mich, wenn Du humorvoll mitgehen kannst.

 

Das ist meine ganz eigene Art. Und das meine ich damit, wenn ich schreibe, dass wir alle unsere eigenen Formate haben, unsere eigenen Themen und unsere ganz eigene Art.

Hochsensibilität und
Hochsensitivität

Pfauenfedern_640_427

 

Ein hochsensibler Mensch hat eine besonders ausgeprägte Begabung zu intensiver, feiner und empfindsamer Wahrnehmung mit allen fünf körperlichen Sinnen (sehen, hören, schmecken, riechen, tasten).

Menschen mit hoher Wahrnehmungsfähigkeit haben aufgrund einer physiologischen Disposition ihres Nervensystems eine erhöhte Reiz-Empfänglichkeit, und zwar sowohl für äußere Reize (Geräusche, Gerüche etc. = Hochsensibilität) als auch für innere (Stimmungen, Gefühle anderer etc. = Hochsensitivität). 

 

Solange die eigene Hochsensibilität nicht bekannt ist, kann das sehr herausfordernd sein.

 

Für Menschen, die beginnen, sich damit zu beschäftigen, beginnt ein erleichternder, wohltuender und sehr klärender Prozess mit vielen Aha-Momenten. Danach kann die Hochsensibilität mehr und mehr als Gabe eingesetzt werden.

 

Vielbegabung

Farben_640_426

 

Vielbegabte Menschen haben eine unbändige Neugier auf eine Vielzahl von Themen, die keine Logik erkennen lassen. Dazu kommt, dass sie sich am liebsten mit all diesen Themen und den daraus entstehenden Ideen und Impulsen sofort und gleichzeitig beschäftigen wollen.

 

Die Herausforderung kann sein, dass ein vielbegabter Mensch aufgrund seines an Interessen und Möglichkeiten, Eindrücken und Ideen übersprudelnden Bewusstseins gar nicht mehr weiß, wann, wie, wo und wozu er sie umsetzen kann.

 

Andere Begriffe für Vielbegabte sind Multitalent, Universalist, "multipotentialite" oder Scanner-Persönlichkeit.

 

Solange die eigene Vielbegabung nicht bekannt ist, kann das sehr anstrengend und herausfordernd sein.

 

Für Menschen, die beginnen, sich damit zu beschäftigen, beginnt ein rasanter, erleichternder und sehr klärender Prozess mit vielen Aha-Momenten. Danach ist die eigene Vielbegabung ein großartiges "Werkzeug".

 

Hochsensitivität und Vielbegabung

Feuerwerk_640_426

 

Beides?!?!

 

Geht das überhaupt?

 

Himmelhochjauchzend und in der Tiefe berührt ... wie soll das gehen?


Reizoffenes neuronales Filtersystem und noch mehr Input?

 

Ein Feuerwerk der Sinne!

 

Es ist, als ob die Vielbegabung den hochsensiblen Menschen nochmal mehr an den Rand dessen bringt, was sie oder er bislang für möglich gehalten hat.

 

Klingt das ganz nach Deinem Geschmack?

 

Dann kann hier die wohl spannendste Reise beginnen. Die Reise zu Dir.

 

Freudvoll anders sein.

 

 

 

 

 

 

Hochsensibiliät im Alltag

  • "Du bist aber echt empfindlich! Stell Dich doch nicht so an." Krise 1
  • "Was hast Du denn schon wieder?! Krise 2
  • Warum machst Du das soKrise 3

 

Das ist eine kleine Auswahl von Situationen, in die hochsensible Menschen immer wieder gelangen können. Daraus resultiert ein Gefühl von "nicht verstanden werden" und "sich immer rechtfertigen zu müssen für das eigene so-sein".

 

Die Gedanken kreisen oft und lange um den Vergleich "wie andere sind", "wie sie Dinge tun oder lassen" .... mit dem Ergebnis, dass noch mehr Druck entsteht, dass es einfacher wäre, auch so zu sein.

 

Wenn ein hochsensibler Mensch endlich erkennt, dass er / sie eine größere Wahrnehmung hat, viel mehr Informationen aufnimmt und verarbeitet, und dass das eine Gabe sein kann, beginnt ein Prozess.

 

Denn wenn der Druck, wie die anderen sein zu müssen, weg ist, ist wieder die Energie für den ureigenen Weg frei.

 

Hochsensibilität ist übrigens keine Diagnose. Der Forscher Timothy Wilson (das Buch dazu: "Strangers to Ourselves") fand heraus, dass wir Menschen das Potential haben, 11 Millionen Informationseinheiten pro Sekunde allein über die fünf körperlichen Sinne wahrzunehmen. Das meiste läuft zum Glück unbewusst ab. Hochsensible Menschen nehmen davon mehr wahr als normalsensible. Das ist weder gut noch schlecht, sondern es ist einfach.

 

"Kannst Du bitte mal das Radio ausstellen?"

"Ich hab es leiser gemacht."

"Kannst Du es bitte ganz ausmachen?"

"Wieso denn? Es ist doch gar nicht laut."

"Es ist mir zu laut. Das ewige Gedudel macht mich ganz wahnsinnnig."

"Bist Du empfindlich! Stell Dich doch nicht so an. Die Musik ist doch schön."

"!!!!!"

 

Ja, mir gehen gewisse Geräusche unter die Haut. Ich brauche jede Menge Energie dafür, gewisse Geräusche auszuhalten. Meine Augen sind lichtempflindlich. Meine Nase ist geruchsempflindlich. Mein Geschmackssinn ist geschmacksemfindlich. Und mein Tastsinn hat auch so seine Besonderheiten.

 

Dazu kommt ggfls. noch der 6. Sinn, die Intuition, der hochsensitiven Menschen. Diese Menschen nehmen die Stimmung im Raum wahr, hören feine Zwischentöne und damit das Gras wachsen.

 

Normalsensible Menschen können es nicht oder kaum nachvollziehen wie sich die reichhaltigen Sinneswahrnehmungen für hochsensible und/oder hochsensitive Menschen in ihnen abbilden.

 

Diese Fülle an Sinneseindrücken müssen von diesen Menschen verarbeitet werden. Das braucht Ruhe. Das braucht Zeit. Das braucht Alleinsein.

 

Weder Hochsensibilität noch Hochsensitivität noch die Kominbation ist ein Etikett oder eine Schublade. Es geht nicht darum, hochsensible Menschen wie rohe Eier zu behandeln.

 

Die Verantwortung, und damit der ganz individuelle Gestaltungsraum, liegt klar bei der hochsensiblen Person. Es geht darum, sich der Bedürfnisse im Klaren zu sein und dafür zu sorgen, dass sie befriedigt werden. Das klappt nicht in allen Situationen des Lebens, und doch ist es wichtig, einfach mal anzufangen.

 

 

Krise 1 gemeistert!

 

Das chinesische Zeichen für "Krise" setzt sich zusammen aus den Silben "Gefahr" und "Chance". Die Einstellung macht´s. Viele, wenn nicht alle vielbegabten Menschen, kennen diese Situationen. Ich habe hier meine Lösung beschrieben. Vielleicht ist sie auch etwas für Dich oder Du findest Deine ganz eigene. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Bloß, weil Du meinst, dass die Stimmung im Team nicht gut ist ... woher weißt Du das überhaupt? Wie kommst Du denn darauf?

 

oder

 

Wie? Du willst das Geschenk von XY nicht annehmen, weil es sich nicht gut anfühlt?! XY hat es doch selber gemacht?!

 

Ja, es gibt sie, diese Verhaltensweisen, die "kein anderer" versteht ... na ja, andere hochsensible Menschen sicherlich.

 

Ich habe in diesen Situationen gemerkt, dass ich die Menschen um mich herum, die Situationen, die Dinge anders wahrnehme als andere. Das brauchte etwas Zeit.

 

Ich habe das für mich ziemlich schnell gedreht, denn es ist doch richtig spannend, "Andersdenker" oder "Querdenker" im Raum zu haben, oder? Ich bin bekennende "Um-die-Ecke-Denkerin" und liebe es, eine andere Perspektive einzubringen.

 

Krise 2 gemeistert!

 

Das chinesische Zeichen für "Krise" setzt sich zusammen aus den Silben "Gefahr" und "Chance". Die Einstellung macht´s. Viele, wenn nicht alle vielbegabten Menschen, kennen diese Situationen. Ich habe hier meine Lösung beschrieben. Vielleicht ist sie auch etwas für Dich oder Du findest Deine ganz eigene. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Ich weiß gar nicht, wie oft ich mich schon erklärt habe!

 

Warum fühle ich das so und nicht anders?

Wieso mache ich das so und nicht anders?

Wieso das zuerst und dann das?

Warum, warum, warum ... 

 

Ich begann schon, mich zu rechtfertigen, wenn ich noch gar nicht gefragt worden war. 

 

Und dann die Entscheidung: Ich bin so etwas von fertig mit der Frage "warum" (außer, wenn es darum geht wahrhaftige Neugierde zu beantworten). Schluß mit Rechtfertigen. Dafür stehe ich nicht mehr zur Verfügung.

 

Das war ein gutes Gefühl! Ein klares NEIN zu der Frage und ein klares JA zu mir!

 

Krise 3 gemeistert!

 

Das chinesische Zeichen für "Krise" setzt sich zusammen aus den Silben "Gefahr" und "Chance". Die Einstellung macht´s. Viele, wenn nicht alle vielbegabten Menschen, kennen diese Situationen. Ich habe hier meine Lösung beschrieben. Vielleicht ist sie auch etwas für Dich oder Du findest Deine ganz eigene. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Vielbegabung im Alltag

  • Wenn jemand zu Dir sagt "Kannst Du Dich endlich mal für ein Thema entscheiden und dranbleiben?" KRISE 1
  • Oder: "Wart mal, wart mal, WART MAL!! - jetzt mal langsam mit den jungen Pferden - Schritt für Schritt! Bitte!" KRISE 2
  • Und das hast Du vielleicht auch schon gehört: "Du hast das nicht studiert? Du hörst uns jetzt grad mal fünf Minuten zu? Du meinst, Du hast so einfach die Lösung? Neeeee, das geht nicht!" KRISE 3

 

Das ist eine kleine Auswahl von Situationen, in die vielbegabte Menschen immer wieder gelangen können. 

 

Daraus resultiert ein Gefühl von "anders sein" und "nicht dazu gehören".

 

Die Gedanken kreisen um "Ich sollte so sein wie ..." und "Ach, könnte ich doch einfach mal weniger Ideen haben / langsamer machen / andere nicht immer so überfahren etc." bis hin zu "Ich sollte jetzt endlich mal das Studium / die Ausbildung etc. beenden und dann ..."

 

Wenn ein vielbegabter Mensch endlich erkennt, dass er / sie zahlreiche Interessen hat und das völlig okay ist, beginnt eine Reise, die einige Türen verschließt oder verschlossen hält und es gehen die auf, von denen sie nicht einmal geträumt haben.

 

Wenn der Druck, wie die anderen sein zu müssen, weg ist, die wieder die Energie für den ureigenen Weg frei.

 

Diese Menschen werden auch Multitalente genannt oder "multipotentials", sie sind die Scanner-Persönlichkeiten, die Neo-Generalisten, die Chamäleons, die Quer- Anders- Um- und Wild-Denker.

 

Und ich habe mich darauf eingelassen! Ja, ich wollte mich ehrlich und ernsthaft mit nur einem Thema beschäftigen. Ich wollte mich fokussieren und das hat auch geklappt. Zwei Tage. Eine Woche. Auch mal einen Monat oder mehrere. 

 

Ich weiß nicht mehr, wie viele Male ich mich darauf eingelassen habe.

 

Ich habe gemerkt, wie gut es mir tun kann, mich auf eine Sache zu fokussieren. Und dann die Riesenfreude, wenn dann doch wieder verschiedene Themen in meinem Leben waren. Genau dann und nur dann fühle ich mich richtig lebendig!

 

Ich liebe Humor und liebe es, Worte zu erfinden. Und so gibt es seit ein paar Jahren in meinem Leben das Wort "Streu-Fokus". Das ist meine Lösung! Ich verfranse mich nicht mehr in zu vielen verschiedenen Themen. Mittlerweile erspüre ich sehr fein, mit welchen Themen ich weitergehe und welche nur kurze Momente der Aufmerksamkeit bekommen.

 

Mit dem "Streu-Fokus" habe ich mir endlich die Erlaubnis gegeben, genau das zu leben, was ich liebe. 

 

Krise 1 gemeistert!

 

Das chinesische Zeichen für "Krise" setzt sich zusammen aus den Silben "Gefahr" und "Chance". Die Einstellung macht´s. Viele, wenn nicht alle vielbegabten Menschen, kennen diese Situationen. Ich habe hier meine Lösung beschrieben. Vielleicht ist sie auch etwas für Dich oder Du findest Deine ganz eigene. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

 

Ich liebe diese Momente, wenn ich so richtig in Fahrt bin!

 

Ich bin in meinen Themen in meiner Geschwindigkeit umgeben von Menschen, die da voll mitkommen. Ich bin voll mit meiner Intuition verbunden. Mit viel Humor und Witz  geben sich Impulse und Ideen die Hand, es wird verrückt und verrückter ... und genau daraus entsteht dann eine Lösung, an die keiner gedacht hat, die einfach freudvoll ist und von einer Energie gefüllt, die andere ansteckt und mitreißt. Co-Creation in seinem schönsten Ausdruck!

 

Und dann kommt jemand und sagt: "So, jetzt mal ganz langsam! Nicht so schnell!"

 

Bei voller Fahrt von 100 auf 0 runtergebremst!

 

Airbag voll ins Gesicht!

 

Oh, ja, ich wertschätze diese Menschen und ihr "so sein", denn sie haben mich auch schon immer mal wieder von der Überholspur in die Achtsamkeit gebracht.

 

Und doch gib es Situationen, da will ich einfach nicht "rechts rüber fahren" ... da bin ich schnell und da will ich schnell bleiben.

 

In diesem Beispiel ist sowohl das eine wichtig als auch das andere. Beides hat seine Berechtigung. Es gilt in Bruchteilen von Sekunden, zu entscheiden, was genau jetzt richtig und wichtig ist.

 

Lass ich mich runterbremsen, weil es jetzt einfach an der Zeit ist, vom Gas zu gehen?

 

Oder nehme ich die anderen mit auf der wilden Fahrt, damit mal was durchgerüttelt wird?

 

Beide Antworten sind richtig. 

 

Ich vertraue meiner Intuition. Die richtige Antwort ist im Raum.

 

Krise 2 gemeistert!

 

Das chinesische Zeichen für "Krise" setzt sich zusammen aus den Silben "Gefahr" und "Chance". Die Einstellung macht´s. Viele, wenn nicht alle vielbegabten Menschen, kennen diese Situationen. Ich habe hier meine Lösung beschrieben. Vielleicht ist sie auch etwas für Dich oder Du findest Deine ganz eigene. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Und da war sie wieder - die Situation, in die ich immer wieder gerate:

 

Jemand, meistens ein Experte seines Faches, beschäftigt sich eine gewisse Zeit mit einem Thema, sucht eine Lösung, hat die ersten Ansätze ... und dann komme ich und mache eine kleine flapsige Bemerkung nebenbei und dann ...

 

... ist das auch noch die Lösung!

 

Es ist förmlich im Gesicht meines Gegenübers zu lesen: "Das kann doch jetzt echt nicht sein, oder? ICH bin hier der Experte. ICH habe das jahrelang studiert! ICH bin seit Tagen / Wochen damit beschäftigt, eine Lösung zu finden ... und dann kommt diese-r Möchte-gern und schüttelt die Lösung aus dem Ärmel. DAS kann es ja wohl nicht sein."

 

Auf der einen Seite habe ich mich immer riesig über solche Momente gefreut. Wow, sie sind ja so erfüllend. Die Lösung lag für mich so klar da. Hey, klasse, wenn ich da einen Beitrag leisten kann.

 

Auf der anderen Seite nahm ich mein Gegenüber und die Verdutzung genau wahr. Und die Frage kroch hoch: "Kann es denn wirklich so einfach sein? Ich hätte doch dafür studieren müssen. Hab ich aber nicht. Und es fiel mir sehr leicht. Da kann was nicht (mit mir) stimmen. Ich bin ja so ein Hochstapler." 

 

Heute weiß ich, dass es Experten braucht und Nicht-Experten. Die Kombination macht es. Dann sind wir gemeinsam hoch-kreativ.

 

Leonardo da Vinci war ein italienischer Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph. Er gilt als einer der berühmtesten Universalgelehrten aller Zeiten. Mein Freund Leo war einer der ersten bekannten Vielbegabten, behaupte ich jetzt mal. Damals war es nicht nur okay, sondern gewollt und gewünscht.

 

Ja, ich erfasse komplexe Situationen sehr rasch und nehme die Zusammenhänge wahr. Daraus ergeben sich Lösungen, die für mich klar auf der Hand liegen. Meine Gabe! Großartig!! 

 

Krise 3 gemeistert!

 

Das chinesische Zeichen für "Krise" setzt sich zusammen aus den Silben "Gefahr" und "Chance". Die Einstellung macht´s. Viele, wenn nicht alle vielbegabten Menschen, kennen diese Situationen. Ich habe hier meine Lösung beschrieben. Vielleicht ist sie auch etwas für Dich oder Du findest Deine ganz eigene. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 


PS: Der offizielle Name von diesem Phänomen ist übrigens tatsächlich das "Hochstapler-Syndrom".

Philosophie

Pfauenfedern_640_427

 

Mein Fokus bei der Begleitung von Menschen liegt auf dem Respekt vor dem Leben, vor dem Lebendigen und vor den Menschen.

 

Ich liebe den von Freude, Humor und intelligentem Witz geprägten Austausch. 

 

Wichtig ist es mir, die getroffenen Entscheidungen umzusetzen, einfach zu machen, auch bzw. gerade, wenn es noch nicht perfekt ist. Optimieren geht immer noch.

 

 

Mission

Farben_640_426

 

Meine Mission ist es, Menschen zu inspirieren, ein selbstverantwortliches und von ihnen gestaltetes Leben zu führen und sie zu begleiten, ihre persönliche Entwicklung und ihre Aufgabe in den Blick zu nehmen.

 

Menschen richten sich auf ihre "wahre Größe" aus, erkennen den Raum der Möglichkeiten, der uns Menschen zur Verfügung steht und holen das für sie Beste aus ihrem Leben heraus.

 

 

 

 

Anliegen

Feuerwerk_640_426

 

Mein Anliegen ist es, die Themen "Hochsensibilität & Hochsensitivität" und "Vielbegabung" bei den einzelnen Menschen, in der Gesellschaft und inbesondere in der Geschäftswelt bekannt zu machen, um gemeinsam diese wunderbare Ressource in den Menschen zu entdecken und zu nutzen.